Vertrauen schaffen durch Rituale

Routinen machen stark

Die Welt ist groß und bunt und wunderbar. Für unsere Kinder. Und hoffentlich auch für uns. Daneben ist sie aber auch rätselhaft, komplex und fremd. Vor allem dann, wenn man noch klein ist. Wie gut, dass es ein paar Dinge gibt, auf die man sich verlassen kann. Das Einschlaf-Ritual mit Papa, der Morgenkreis im Kindergarten oder die Erzählzeit nach der Schule mit Mama. Rituale tun einfach gut. Sie schenken Vertrauen, Sicherheit und neue Energie für Groß und Klein. Welche Routinen es gibt und wie Sie diese optimal in Ihren Alltag integrieren können, lesen Sie hier.

Was sind Rituale?

Rituale gibt es seit Urzeiten und in allen Kulturkreisen. Sie beschreiben bekannte, einem festen Schema folgende Handlungsabläufe, die eine bestimmte Gruppe umfassen: eine Familie, den Kollegenkreis, eine Einzelperson, Hund und Herrn, eine Religionsgemeinschaft und viele mehr. Wer das Ritual gestaltet hat, ist nicht von Bedeutung. Zentral ist einzig, dass es allen Beteiligten bekannt ist, dass es verbindlich in immer der gleichen Situation gelebt wird. Und natürlich, dass es positiv besetzt ist.

Selbstverständlich dürfen Rituale sich auch verändern und entwickeln – so, wie wir Menschen das auch tun. Sie sollten jedoch immer als das erkennbar bleiben, was sie sind: ein vertrauter Ablauf, der Sicherheit gibt und ein Gefühl von Gemeinschaft und Verbundenheit schenkt.

Selbstverständlich dürfen Rituale sich auch verändern und entwickeln.

Rituale, die Ihren Kindern gut tun

Fragt man Erwachsene nach Ritualen in ihrem Leben, berichten erstaunlich viele zuerst von ihrer Kindheit. Von dem Weihnachtsbaum, dem Silvesterabend, dem Geburtstagskuchen, der Ostereiersuche oder dem abendlichen Geschichtenerzählen der Mutter am Bettrand. Diese Erinnerungen leben in ihnen fort und begleiten sie ein Leben lang. Neben den großen Riten der Kindheit gibt es unzählige kleine Rituale, die wir von klein auf gelernt haben und die bis heute unser Leben strukturieren. Die meisten davon erleben wir unbewusst, etwa den Händedruck zur Begrüßung. Oder die morgendliche Tasse Kaffee, die uns auch dann begleitet, wenn wir gerade umgezogen sind oder einen neuen Job beginnen. Gewohnheiten sorgen in unserer schnelllebigen Welt für Struktur und Sicherheit.

Noch diffuser und ungreifbarer als für uns ist diese Welt für unsere Kinder. Gerade deswegen sind familiäre Routinen für sie so wertvoll. Wir stellen die Schönsten vor.

1. Vorlesen – den Tag gemeinsam beschließen

Das Vorlesen oder gemeinsame Lesen vor dem Einschlafen hat Zauberkraft für eine geruhsame Nacht und setzt auch dem aufregendsten Tag ein wohliges Ende. Wenn Mama oder Papa endlich am Bettrand sitzen und Zeit haben für eine gute Geschichte, dann ist die Welt in Ordnung. Ganz nebenbei macht Lesen schlau und empathisch. Es inspiriert und erklärt die Welt. Es vermittelt Werte. Und kann uns zum Lachen oder Träumen bringen. Unsere Zeitschriften liefern jeden Monat neuen, altersgerecht aufbereiteten (Vor-) Lesespaß und begleiten Ihre Kinder von 3 bis 15 Jahren. Der monatliche Erhalt der Kinderpost ist für unsere jungen Leser übrigens ein ganz eigenes, lieb gewonnenes Ritual. Schauen Sie doch einmal bei uns vorbei. Wir freuen uns auf Sie!

2. Kleine Morgenroutine für alle

Aufstehen, eine Runde drücken und ein Kuss – und der Tag kann kommen. Dieses kleine Ritual vor der eigentlichen Morgenroutine, also dem gewohnheitsmäßigen Ablauf unserer Handlungen, lässt uns und unsere Kinder verbunden ins Heute starten. Außerdem löst es (oft unbewusst) ein Gefühl der Dankbarkeit aus. Und Dankbarkeit ist eines der kostbarsten und gesundheitsförderndsten Rituale überhaupt, das wissen wir seit Langem.

3. Konflikt-Routinen

Auseinandersetzungen gehören zum Leben einfach dazu. Weil das so ist, ist es umso wichtiger, ein paar Streit-Rituale mit Ihren Kindern zu pflegen. Deutlich seinen Unmut äußern dürfen oder auch Weinen gehört dazu. Sich aussprechen lassen ebenfalls. Und ein klares Ende, das signalisiert: der Streit ist vorbei. Egal, was der Anlass war und zweitrangig, ob wir die ideale Lösung heute schon gefunden haben – wir haben uns trotzdem lieb und stehen zusammen.

4. Es weihnachtet – Rituale zu besonderen Anlässen

Die Weihnachtszeit ist besonders reich an Routinen. Das tägliche Öffnen des Adventskalender-Türchens, der Adventskranz, Plätzchen backen, Kerzen anzünden, der geschmückte Baum, das Krippenspiel und, und, und. Keine Zeit eignet sich besser, die Welt mit den Augen unserer Kinder zu sehen und einzutauchen in die Wunder, die diese Tage für uns bereithalten. Da lohnt es sich, aus der Hektik rund um Einkäufe, Hausputz und Jahresabschlussarbeiten im Büro auszusteigen. Idealerweise regelmäßig, also als Routine. Denn schließlich treffen Sie am Weihnachtsabend auf lieb gewonnene, wohlmeinende Menschen.

Keine Zeit eignet sich besser, die Welt mit den Augen unserer Kinder zu sehen.

Rituale brauchen echte Menschen

Aktuelle Studien besagen, dass Routinen der realen Gemeinschaft bedürfen. Nur so können sie ihre ganze Kraft entfalten. Und wir finden, das hat auch etwas Gutes. Weil es uns einmal mehr darauf hinweist, dass die digitale Welt (so sinnvoll und auch notwendig sie ist) nur ein Teil unseres großen, ganzen Heute ist. Und dass es echte Menschen braucht, um das zu leben, was uns trägt: Empathie, Liebe, gemeinsamer Fokus und Gemeinschaft.

Routinen – ein Stückchen Heimat in einer Welt voller Wandel

Routinen entspannen, sie machen Freude und schenken Geborgenheit. Die Welt dreht sich immer schneller und verändert sich dabei permanent. Rituale aber bleiben bestehen. Dieses Bewusstsein, etwas Beständiges, 100 % Verlässliches im Leben zu haben, gibt unseren Kindern Halt. Aus dieser Gewissheit heraus gewinnen sie neue Energie und generieren ein Selbstbewusstsein, das ihnen bei der Bewältigung von Krisen und Stresssituationen hilft. Ihre Kinder und auch Sie profitieren von einem Gefühl großer Verbundenheit und Gemeinschaft. Und ganz nebenbei übt jeder, sich an Regeln zu halten.

Routinen entspannen, sie machen Freude und schenken Geborgenheit.

Unser Alltag ist ihre Kindheit

Noch mehr Inspirationen für ein familiäres Miteinander, das gelingt und allen viel Freude bringt, finden Sie hier bei uns. Schauen Sie sich doch einmal bei unseren Werten um oder erfahren Sie mehr über unsere Produkte. Ein Lese-Abo ist ein Ritual, das Ihre Kinder schlau und stark macht. Und ein tolles Weihnachtsgeschenk obendrein.

Wir wünschen Ihnen eine Adventszeit voller glanzvoller Momente im Hier und Jetzt, voller kleiner und großer Rituale, voller Verbundenheit und Freude.

Kinderzeitschriften unterstützen beim Lesenlernen

Unsere Kinderzeitschriften sind so konzipiert, dass sie für jede Altersstufe die richtigen Inhalte bieten. Vom Kindergarten bis ins Teenager-Alter.

Andere Kategorien

Lesespaß bieten

Vorbild sein

Stark machen

Sie haben einen Vorteilscode in der Schule erhalten? Hier klicken »