Entspannung für Lehrer

Der Schuljahres-Endspurt ist hart, die letzten Kraftreserven werden angegriffen. Wie starten Sie entspannt in die Sommerferien? Wie werden die Ferien zur Quelle für neue Motivation? Lesen Sie unsere Tipps.

Entspannung für Lehrer: 1. Motivation to go

Tipp für die letzten Schultage und die ersten Ferientage: Sagen Sie sich, wie wunderbar Sie sind. Das fällt Ihnen schwer? Dann nutzen Sie unsere Abreißzettel „Motivation to go“: Hängen Sie sich ein Blatt mit Komplimenten auf, die Sie für sich selbst mitnehmen. Natürlich können Sie Komplimente auch verschenken – an Ihren Partner, an Kolleginnen, an Freunde.

Nutzen Sie das Blatt „Motivation zum Mitnehmen“ mit schönen Aufforderungen wie „Sei glücklich“, „Träume!“ oder „Folge deinem Herzen!“ Sicher finden Sie genau das richtige Blatt, das Ihnen immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Lächeln ist genau so gesund wie Sport, sagen manche. Und für Sport gibt es natürlich auch ein Motivationsblatt!

Hier können sich „Motivation to go“ herunterladen.

 

Entspannung für Lehrer: 2. Glücksbohnen sammeln

Jeder Tag ist extrem anstrengend? Die Routine überlagert alles? Selbst in den Ferien gelingt das Abschalten nicht? Und es gibt so viel, was liegen geblieben ist und getan werden muss? Stimmt das wirklich?

Setzen Sie sich abends 10 Minuten hin und überlegen Sie, was Ihnen an diesem Tag alles gelungen ist. Was haben Sie erledigt und können Sie aus Ihren Gedanken verbannen? Wann hatten Sie Spaß? Was war schön? Gab es ein gutes Gespräch? Einen lustigen Augenblick? Ein unerwartetes Lächeln? Für alles, was Sie gut gemacht haben, und für jeden Augenblick, in dem Sie sich gut gefühlt haben, nehmen Sie sich eine Glücksbohne.

Was das ist? Eine normale getrocknete Bohne, aus der das Glück keimen kann. Wie das geht? Sie werden das Glück in Ihrem Leben spüren, wenn Sie damit beginnen, es jeden Tag wahrzunehmen. Dafür sind diese 10 Minuten am Abend und Ihre immer größer werdende Sammlung von Glücksbohnen richtig gut geeignet!

Sie werden das Glück in Ihrem Leben spüren, wenn Sie damit beginnen, es jeden Tag wahrzunehmen.

Entspannung für Lehrer: 3. Achtsamkeit und Lesevergnügen

Ganz im Hier und Jetzt sein – jetzt, in diesem Moment. Wenn Ihnen das gelingt, sind Sie entspannt. Wenn Sie diese Fähigkeit lernen möchten, sollten Sie Achtsamkeit üben. Meistens hasten unsere Gedanken schon wieder zur nächsten Aufgabe, die wir erledigen müssen. Oder wir denken über den letzten Ärger in der Schule nach. Bei sich zu sein, bei dem zu sein, was man gerade tut oder erlebt – das ist ein Ziel der Achtsamkeit. Es gibt viele gute Bücher und Anleitungen zu diesem Thema. Besonders empfehlenswert ist das Buch „Im Alltag Ruhe finden“ von Jon Kabat-Zinn.

Sie suchen nach einer entspannten und amüsanten Ferienlektüre? In „Der Elefant, der das Glück vergaß“ finden Sie wunderbare, einfache Geschichten und Variationen über das Glück. Der buddhistische Mönch Ajahn Brahm, der in England geboren wurde und in Australien lebt, beschreibt anhand von alltäglichen Begebenheiten Wege zu einem entspannten Leben. Am Ende des Buches stellt er Ihnen augenzwinkernd eine „Lizenz zum Glücklichsein“ aus. Was will man mehr!

 

Bei sich zu sein, bei dem zu sein, was man gerade tut oder erlebt – das ist ein Ziel der Achtsamkeit.

Entspannung für Lehrer: 4. Neues ausprobieren

Sie wollten schon immer mal Kanufahren, Tango tanzen, einen Blog schreiben, Yoga üben, Polnisch lernen oder chinesisch kochen? Warten Sie nicht mehr. Machen Sie es jetzt. Manche Dinge können Sie einfach tun, ohne Vorbereitung. Für andere suchen Sie nach dem passenden Angebot in Ihrer Nähe im Internet. Und für den Herbst finden Sie vielleicht den Sportkurs, den Sie schon immer machen wollten. Oder etwas ganz Anderes, mit dem Sie die Routine durchbrechen können!

Partner der Schulen

Was Lehrer bewegt, das bewegt auch uns. Unsere Leseberater sind in stetigem Kontakt mit den Pädagogen vor Ort und erleben aus nächster Nähe deren Bedürfnisse, Wünsche und Sorgen. Das gesammelte Wissen fließt in unsere stetig aktualisierten Lehrmaterialien ein. Um Ihren Unterricht so erfolgreich und effizient wie möglich zu machen.

Weitere Tipps für Ihre Unterrichtspraxis

Bewegung in der Grundschule

Lerntypen

Wortarten erkennen