Wie Sie Ihr Kind optimal fördern können

Ein ganzheitlicher Förder-Ansatz macht den Unterschied

Kinder ganzheitlich fördern kann so einfach sein. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Verbindung zu Ihrem Kind verbessern. Und in entspanntem Rahmen Schule, Sport und sinnstiftende Freizeitaktivitäten optimal fördern können.

Eine Frage, die alle Eltern umtreibt, ist die nach der optimalen Förderung für ihr Kind. Dabei rangieren die schulischen Kompetenzen auf Platz eins, dicht gefolgt von sportlichen Aktivitäten oder auch Logopädie und Konsorten. Diese Unterstützungs-Maßnahmen sind in vielen Fällen notwendig. Und es braucht Eltern, die genau hierhin schauen. Trotzdem sind sie längst nicht alles. Vor allem wenn es darum geht, sein Kind ganzheitlich zu begreifen und darin zu unterstützen, ein empathischer, selbstsicherer, offener und verantwortungsvoller Erwachsener zu werden. Das bekommen Sie in Ihrem Alltag nicht auch noch unter? Doch! Und zwar ganz easy. Wir zeigen Ihnen, wie. Schule und Bewegung inklusive.

Wie unsere Zeitschriften Ihre Kinder unterstützen

Wir sind mit der Intention gestartet, Kindern echte Lesefreude zu vermitteln. Und sind stolz, dass uns genau das bis heute immer wieder gelingt. Alters- und interessensgerecht wachsen unsere Zeitschriften mit und inspirieren Kinder dort, wo sie sich in ihrer Entwicklung gerade befinden. Unserer Intention bleiben wir über all unsere Formate hinweg treu. Trotzdem können unsere Kinderzeitschriften noch viel mehr:

Die logische Konsequenz aus Lesefreude ist Lesekompetenz. Da unsere Inhalte sich an den aktuellen Lehrplänen orientieren und in enger Zusammenarbeit mit Pädagogen entstehen, ergänzen sie das Wissen aus der Schule optimal. Und bleiben besonders lange im Gedächtnis, weil sie in entspanntem Zustand aufgenommen werden. Das ist Lernen, das sich nicht wie Lernen anfühlt. Durch Experimente und Reportagen über naturwissenschaftliche Phänomene entdeckt Ihr Kind mit Freude und Leichtigkeit schulische Zusammenhänge neu und erhält Inspirationen, die seine Allgemeinbildung fördern.

Auch ein Gefühl der Verbundenheit mit unserer Umwelt und der Erde, auf der wir leben, wirkt sich nachweislich positiv auf die Entwicklung von Kindern aus. Hierfür bieten wir jungen Lesern gleich zwei Zeitschriften mit sich ergänzenden und altersgerecht aufbereiteten Inhalten an.

Natürlich kommen auch außerschulische Interessen bei uns nicht zu kurz. Schließlich werden die Zeitschriften ja in der Freizeit gelesen. Ob neue Sportarten, Detektiv- und Vorlesegeschichten, Aktuelles zu den Lieblingsstars aus Film und Musik oder Hilfestellungen bei Problemen auf dem Pausenhof. Wir informieren, inspirieren und bieten Lösungsansätze. All das tun wir mit Leidenschaft, Empathie und einem großen Verantwortungsgefühl.

Entscheidend für uns ist, wie wir Ihre Kinder zurücklassen, nachdem sie unsere Inhalte aufgenommen haben. Und das sollte immer ein klein wenig entspannter, fröhlicher und schlauer sein, als davor.

Durch Experimente und Reportagen über naturwissenschaftliche Phänomene entdeckt Ihr Kind mit Freude und Leichtigkeit schulische Zusammenhänge neu

Genau deswegen stehen wir für ein konsistentes Wertegefüge. Für Wahrhaftigkeit, Echtheit und einwandfrei recherchierte Themen. Und genau darum sind unsere Zeitschriften zu einhundert Prozent werbe- und gewaltfrei. Wir vermitteln eine positive Sicht auf die Dinge, fördern kleine Macher und zeigen auf, wie viel jeder Einzelne von uns beitragen kann, um sich und der Welt etwas Gutes zu tun.

Fördern darf leicht sein

Fördern klingt genauso, wie es sich anfühlt: Schwer. Zäh. Anstrengend. Dabei sind die wichtigsten Zutaten, um Neues zu lernen, Begeisterung und Leichtigkeit. Ein entspannter Rahmen. Vielseitige Inspirationen. Und die Möglichkeit, sich auszuprobieren.

Dabei sind die wichtigsten Zutaten, um Neues zu lernen, Begeisterung und Leichtigkeit.

Je entspannter Sie selbst es angehen, Ihr Kind zu unterstützen, desto leichter wird es das zulassen. Druck aufbauen hingegen funktioniert selten dauerhaft. Nicht bei Kindern. Und auch nicht bei uns Eltern.

Was Sie sonst noch tun können, um Ihr Kind optimal zu fördern

Eigentlich ist es uns allen klar – so klar, dass wir es manchmal glatt vergessen. Weil es im Alltag auch nicht immer leicht ist: Miteinander reden. Nicht nur über Hausaufgaben, das Fußballspiel am Sonntagmorgen oder den Kuchen, der noch fürs Sommerfest gebacken werden muss. Sondern echtes, wirkliches Reden. Einen kleinen Moment ganz beieinander sein. Kurz raus aus dem täglichen Allerlei und Vielerlei.

Fragen Sie Ihr Kind zum Beispiel vor dem Schlafengehen, was es an diesem Tag am schönsten, am traurigsten und am lustigsten fand.

Fragen Sie Ihr Kind zum Beispiel vor dem Schlafengehen, was es an diesem Tag am schönsten, am traurigsten und am lustigsten fand. Das ist ein Ritual, das kaum Zeit kostet, aus dem sich aber ein paar sehr wertvolle Antworten für Sie ergeben. Durch die Sie Ihr Kind noch besser begleiten und fördern können.

Oder: Sprechen Sie doch einfach über die Zeitschrift, die Ihr Kind gerade liest. Welche Inhalte waren am spannendsten? Was war vielleicht nicht so interessant und was wollte Ihr Kind Ihnen den ganzen Tag über schon erzählen, was es Neues weiß? Auf diese Weise erfahren Sie, was gerade anspricht. Und wo noch Potenzial sein könnte.

Einen kleinen Moment ganz beieinander sein.

Bei kleinen Kindern funktioniert auch „das geheime Ohr“ gut. Suchen Sie sich ein Ohr aus (die Seite sollte immer gleichbleiben). In dieses Ohr darf das Kind alles hineinsprechen, was es nicht laut sagen möchte, was es nicht richtig gemacht hat oder was es belastet. Was in dieses Ohr hineingesprochen wird, wird weder bestraft, noch weitergegeben. So sind Sie ganz nah dran an der kleinen Seele unter Ihrem Dach. Und sie haben ein Kind, das alles loswerden durfte, was ihm auf der Seele brannte. Klingt nach Freiheit. Und die ist allen Disziplinen voran immer förderwürdig, finden Sie nicht auch?

Andere Kategorien

Lesespaß bieten

Vorbild sein

Stark machen

Sie haben einen Vorteilscode in der Schule erhalten? Hier klicken »