Kinder und Diversity

Kinder und Diversity

Was sich hinter dem Begriff versteckt. Wie Sprache Diversität erlebbar macht.

Eigentlich müsste man Kindern Diversität gar nicht erklären. Sie kommen zur Welt und sind allem gegenüber offen und neugierig. Im Lauf ihrer Kindheit werden sie jedoch mit unterschiedlichen Meinungen zu den Dingen konfrontiert, die ihnen zunächst fremd erscheinen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Kinder darin unterstützen können, Diversität als die natürlichste Sache der Welt zu begreifen. Und welche Rolle Sprache dabei spielt.

Haben alle Kinder die gleichen Chancen auf Bildung? Können sie alle den Beruf ihrer Wahl ergreifen und ihr Leben so gestalten, wie sie möchten? Gilt Gleichberechtigung für Mädchen und Jungs überall auf der Welt? Je älter Kinder werden, desto mehr Gedanken machen sie sich. Die richtigen Antworten zu finden, ist nicht immer leicht. Wir zeigen, wie Sie Ihren Kindern Diversität erklären können. Und warum Sprache einen so großen Einfluss darauf hat, wie sie die Welt wahrnehmen.

Kinderleicht Diversität verstehen

Glücklicherweise ist es für die meisten Eltern keine Frage, Toleranz, Vielfalt und Weltoffenheit im Familienalltag zu leben. Trotzdem kommen einige ins Stocken, wenn es darum geht, was sich hinter dem Begriff „Diversity“ denn nun genau verbirgt. Wie wäre es mit dieser Antwort?

Jeder Mensch ist einzigartig und trägt genau dadurch dazu bei, dass unser Zusammenleben bunt und vielfältig ist. Wir Menschen sind unterschiedlich alt, haben unterschiedliche Hautfarben, sprechen verschiedene Sprachen, haben unterschiedliche Geschlechter, unterschiedliche Körper(merkmale), verschiedene Talente und Schwächen . Wir glauben, leben und lieben auf verschiedene Weise. Gerade weil wir alle unterschiedlich sind, gehen wir respektvoll miteinander um.

Diversität verstehen

Diversität heißt, es nicht nur okay zu finden, dass wir alle unterschiedlich sind. Es geht vielmehr darum, diese Vielfalt als einen Schatz zu begreifen, den wir nur gemeinsam heben können. Das macht glücklich und selbstbewusst, denn: Andere als bereichernd zu empfinden bedeutet im Umkehrschluss, auch den eigenen Beitrag zu diesem einzigartigen, großen Miteinander anzuerkennen.

Sprache formt unser Denken

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Sprache einen großen Einfluss auf das Denken hat. Und das ist ziemlich logisch: Kinder sehen die Welt zunächst einmal so, wie sie ihnen erklärt wird. Ihr Weltverständnis entsteht zu einem Gutteil über Sprache, seien das die Meinungen der Eltern, erzählte Geschichten oder Inhalte aus den Medien. Je gerechter und inklusiver die Sprache ist, mit der man ihnen die Welt erklärt, desto toleranter werden sie miteinander umgehen.

Wenn hingegen in Schulbüchern oder im Kita- und Schulalltag nur mit dem generischen Maskulinum oder Menschen einer Hautfarbe oder Körperform gearbeitet wird, finden alle anderen in der Wahrnehmung der Kinder weniger statt.

Wie Sprache unsere Entscheidungen beeinflusst, das belegt auch diese Studie: Sie zeigt, dass Mädchen sich mit einem Beruf, der ihnen in der weiblichen und männlichen Bezeichnung vorgestellt wird, eher identifizieren können, als wenn ihnen nur die männliche Variante präsentiert wird. Diversität zu leben bedeutet also, ein Mehr an Möglichkeiten zu schaffen und Grenzen in Köpfen gar nicht erst entstehen zu lassen.

Geben Sie der Angst von Andersartigkeit keine Chance

Kinder lieben es, die Welt zu erkunden und gehen voller Interesse auf Unbekanntes zu. Diese Offenheit können Sie spielerisch fördern, indem Sie Ihre Kinder mit vielseitigen Inspirationen versorgen. Sprechen Sie über andere Kulturen, lesen Sie Geschichten aus fernen Ländern und kochen Sie Gerichte, die über den heimischen Tellerrand hinausgehen.

Erklären Sie, dass Fußball oder Skateboardfahren tolle Hobbys für Mädchen sind. Und Ponyreiten auch Jungs Spaß macht. Dass es wahnsinnig langweilig wäre, wenn wir alle immer dieselbe Meinung vertreten würden. Und wer weiß – vielleicht planen Sie sogar eine Ferienreise ins Ausland. Dann lässt sich die gemeinsame Vorfreude wunderbar steigern, indem Sie sich ein paar Sätze in der Landessprache einprägen.

Mädchen Skateboardfahren

Sprachenlernen ist gelebte Toleranz

Nichts bringt Kindern andere Kulturen näher als eine Fremdsprache. Wenn die Inhalte sich an ihrem Alter und Lernfortschritt orientieren und die Themen motivierend sind, dann lernen sie die zugehörigen Vokabeln wie von selbst. Mit ganz viel Leichtigkeit tauchen sie in unbekannte Lebensräume ein, reisen an ferne Orte, begleiten Gleichaltrige auf ihrem abenteuerlichen Schulweg oder sprechen die Sprache ihrer Idole aus Sport und den Medien. Der tiefere Sinn hinter dem Sprachenlernen ist jedoch ein anderer als das pure Wörterlernen: Es ist das Verstehen einer unbekannten Kultur. Mit allem, was sie ausmacht. Das macht nicht nur tolerant von Anfang an. Es lässt Kinder spüren, dass ein buntes Miteinander aller Menschen uns viel reicher macht als ein monotones Einerlei.

Sie suchen nach weiteren Möglichkeiten, wie Sie die Toleranz Ihrer Kinder fördern können? Dann schauen Sie doch mal hier vorbei. Viel Freude beim Entdecken und Ausprobieren!

Kinderzeitschriften unterstützen beim Lesenlernen

Unsere Kinderzeitschriften sind so konzipiert, dass sie für jede Altersstufe die richtigen Inhalte bieten. Vom Kindergarten bis ins Teenager-Alter.

Andere Kategorien

Vorbild sein

Vorbild sein

Vertrauen geben

Stark machen

Sie haben einen Vorteilscode in der Schule erhalten? Hier klicken »