Leben im Augenblick

Achtsamkeit mit Kindern

Wir alle haben in der Silvesternacht so viele gute Vorsätze in den Sternenhimmel geflüstert. Achtsamkeit gehörte bei vielen von uns mit hoher Wahrscheinlichkeit dazu. Wie es uns als Familie gelingen kann, im neuen Jahr tatsächlich achtsamer zu sein, das erfahren Sie hier.

Endlich achtsamer leben und mehr Zeit mit der Familie verbringen, gehörte mit hoher Wahrscheinlichkeit bei vielen von uns dazu. Denn diese Vorhaben ranken seit Jahren auf den Top-Plätzen der Wünsche für ein neues Jahr. Und das macht durchaus Sinn. Denn das Einzige, womit wir die Geschwindigkeit in unserem Leben tatsächlich verlangsamen können, ist die Bewusstheit für das Hier und Jetzt.

Damit Sie gleich ins Handeln kommen, haben wir unsere Lieblingsaktivitäten für Sie zusammengestellt. Probieren Sie einfach aus, was für Sie und Ihre Kinder funktioniert. Wir wünschen Ihnen viel Freude.

Kleine Schritte, große Wirkung

Für mehr Präsenz im Augenblick ist es gar nicht so wichtig, womit Sie beginnen, sondern einzig, dass Sie es tun. Fangen Sie irgendwo an und bleiben Sie unbedingt dran. Gemeinsam mit Ihren Kindern kann Ihnen das Weitermachen sogar einfacher fallen, als alleine. Warum das so ist? Weil Kinder naturgemäß noch viel mehr mit sich in Verbindung stehen, als wir Erwachsenen.

Für mehr Präsenz im Augenblick ist es gar nicht so wichtig, womit Sie beginnen, sondern einzig, dass Sie es tun.

Spielerisch und leicht probieren sie Neues und begeistern sich für die verschiedensten Sachen. Und wenn Mama und Papa jetzt auch noch mitmachen beim Yoga, Basteln, Malen oder Blättersammeln, ist die Freude groß.

Achtsamkeit durch Yoga

Yoga mit Kindern zu praktizieren, ist besonders schön. Daher haben wir ihm sogar eine eigene Rubrik in Olli und Molli, unserer Zeitschrift für Erstleser, gewidmet. Yoga verbindet Entspannung mit Bewegung in festgelegten, altersgerechten Asanas, die nahezu überall ausgeführt werden können. Es steigert die Wahrnehmung für den eigenen Körper, die Konzentrationsfähigkeit und bringt Kinder und Jugendliche im täglichen Vielerlei wieder in einen Zustand des „Kind-sein-Könnens“. Spielerisch begeben sie sich in eine Welt, die frei von Leistungsdruck oder Vergleichen ist und bei der sie einfach nur Freude an ihrem Körper empfinden. Mal fühlen sie sich mutig wie ein Löwe, mal lang gestreckt wie eine Kobra oder elastisch wie eine Katze. Ältere Kinder haben durch Yoga ein praktikables Instrument in der Hand, um Druck schnell loszulassen und mit ihrem Körper in Verbindung zu bleiben.

Fantasiereisen beflügeln Groß und Klein

Stille Meditation ist für uns Erwachsene schon eine echte Herausforderung. Für Kinder ist es fast unmöglich, einfach nur dazusitzen und auf den eigenen Atem zu achten. Als Ersatz eignen sich daher Fantasiereisen, denen sie einfach lauschen, sich in fremde Welten denken und dabei zur Ruhe kommen. Im Anschluss ist es spannend, sich gegenseitig von den Bildern, die im Kopf entstanden sind, zu erzählen. Oder Sie nutzen die Geschichten als Ersatz zum Vorlesen vor dem Einschlafen und helfen Ihren Kindern auf diese Weise, schnell ruhig zu werden.

Selber machen

Malen, basteln, experimentieren, ausprobieren. All das bringt uns und unsere Kinder dazu, uns tief in eine Aktivität zu versenken, spielerisch Neues zu lernen und dabei neue Kraft zu tanken. Dinge selber zu machen, ist wohl der einfachste Weg, mehr Achtsamkeit in den Familienalltag zu integrieren. Und im Anschluss hält man buchstäblich etwas in den Händen. Weil das so schön ist, fördern wir in all unseren Zeitschriften konsequent die Kreativität unserer Kinder. Komplexe Themen vermitteln wir immer wieder durch Experimente. Das Leben mit den Jahreszeiten wird durch altersgerechte Basteleien anschaulich. Und auch die Kleinsten malen schon themenbezogene Bilder. Schauen Sie sich doch einmal bei uns um und lassen Sie sich inspirieren, was Sie als nächstes selber machen.

Die Natur wahrnehmen wie ein Kind

Die Natur bewusster wahrnehmen. Das wünschen wir uns und sind meistens doch zu abgelenkt. In diesem Fall könnten wir uns von unseren Kindern zu einem Spaziergang durch den Park oder Wald einladen lassen, bei dem wir versuchen, die Welt mit ihren Augen zu sehen. Den Marienkäfer, der über den Ast krabbelt, begrüßen, dem Bach bei seinem Rauschen ein wenig länger zuhören als sonst und ausprobieren, welchen Stock er am schnellsten wegtreibt. Oder Blätter und Kastanien sammeln, um daheim damit zu basteln. Was Sie sonst noch alles draußen erleben können, lesen Sie jeden Monat in unseren Kinderzeitschriften.

Durch Lesefreude ganz im Moment

Natürlich denken wir bei Sailer auch an Lesefreude, wenn wir über Achtsamkeit nachdenken. Und laden Sie herzlich ein, im neuen Jahr wieder mehr zu lesen, falls Sie es nicht ohnehin tun. Sich gemeinsam (oder jeder für sich) regelmäßig in Bücher, Zeitschriften und mehr zu versenken, ist herrlich entspannend und bereichernd.

Dankbarkeit am Abend

Jeden Abend beim Abendessen die drei schönsten Dinge aufzuzählen, die jeder in der Familie erlebt hat, lenkt die Aufmerksamkeit auf die kleinen und feinen Sachen, die den Tag ausgemacht haben. Mit der Zeit schärft das ganz automatisch den Blick für die kleinen Schätze des Lebens. Nebenbei hört jeder den anderen kurz zu, nimmt Anteil und freut sich über das Glück der Eltern und Geschwister.

Ein Geschenk für die ganze Familie

Achtsamkeit mit Kindern zu leben, ist ein Geschenk für alle. Für uns Eltern, da wir wieder bewusster im Hier und Jetzt ankommen. Und für unsere Kinder, weil ein aufmerksamer und liebevoller Umgang mit sich selbst und der Umwelt zu den wertvollsten Zutaten für ein erfülltes Leben gehört. Zum richtigen Zeitpunkt werden sie darauf zurückgreifen können.

Wichtig ist nur, dass wir dranbleiben und auch dann noch Achtsamkeit in unseren Familienalltag integrieren, wenn an allen Ecken und Enden viel zu tun ist. Und das ist die Aufgabe von uns Eltern. Denn wir sind Vorbilder für unsere Kinder, egal, was wir tun.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Ausprobieren und Weitermachen!

Andere Kategorien

Vertrauen geben

Vorbild sein

Stark machen

Sie haben einen Vorteilscode in der Schule erhalten? Hier klicken »