Test

X

Vorteilscode eingeben

Sie haben einen Vorteilscode erhalten?

Ich habe einen Vorteilscode:

Einlösen
Junge lernt für die Schule

Kreativ lernen zuhause

Mit Spaß mehr wissen: unsere besten Tipps für dein Kind

Entdecke mit unseren 7 Tipps, wie du das Lernen zuhause für dein Kind zu einem kreativen Abenteuer machst! Durch spannende Experimente, kreative Lernplätze und vieles mehr entdeckt dein Kind mit Spaß und Begeisterung Neues und erweitert spielend leicht sein Wissen.

Effektiver, konzentrierter, schneller – es gibt unzählige Möglichkeiten, mit denen dein Kind sein Lernverhalten zuhause verbessern kann. Was bei all dem zu kurz kommt? Ganz klar: Kreativität. Und das aus gutem Grund, denn Kreativität ist ein wichtiger Bestandteil des Lernprozesses und kann dazu beitragen, dass dein Kind mit Leichtigkeit, Freude und Begeisterung Neues entdeckt. Höchste Zeit also, unsere besten 7 Tipps mit dir zu teilen, wie dein Kind zuhause durch Kreativität ab sofort spielerischer und unterhaltsamer lernen kann.

1. Spiel + Spaß = Lernen

Spiele sind eine großartige Möglichkeit, um das Lernen interessanter und motivierender zu gestalten. Nutze zum Beispiel Quizze, Ratespiele oder Memory, um spielerisch Wissen zu vermitteln. Auch altersgerechte und thematisch passende Informationen aus Wissensmagazinen oder Apps eignen sich gut, um Lernen zu einem vielfältigen, unterhaltsamen Prozess zu machen.

2. Kreatives Lernmaterial selbst machen

Statt nur über den vorgegebenen Lehrbüchern zu brüten, kannst du mit deinem Kind gemeinsam kreative Lernmaterialien erstellen. Malt den Lernstoff als Bild auf, bastelt selbstgemachte, bunte Lernkarten oder erstellt eine Collage zu einem bestimmten Thema. Auch wenn dir dieses Vorgehen aufwändig erscheint: Es ist ein sinnvolles Zeitinvestment in die Zukunft deines Kindes. Ein paarmal gemeinsam gemacht, weiß dein Nachwuchs bald schon selbst, wie es funktioniert, sich unbekannte Inhalte mit Spaß selbst zu erschließen. Und das ist ein Geschenk fürs Leben, findest du nicht?

3. Bewegt euch!

Bewegung macht schlau. Verbinde daher doch einmal Lernen mit körperlicher Aktivität und schau, wie sich das auf die Konzentration deines Kindes auswirkt. Super funktioniert es zum Beispiel beim Auswendiglernen von Gedichten: Dein Nachwuchs denkt sich zu jedem Vers eine Bewegung aus und macht diese, während der Text ein paarmal gelesen wird. Spannend, wie schnell das Gedicht auf einmal im Kopf bleibt!

4. Experimentieren heißt entdecken

Das Leben ist einfach schöner mit Wow-Momenten! Außerdem vernetzt sich Wissen durch Emotionen besser im Gehirn. Eine großartige Möglichkeit, mehr Spannung, Aktivität und Begeisterung in euren (Lern-) Alltag zu holen, sind Experimente.

Was passiert bei einem Vulkanausbruch? Wie kann ich einen Luftballon ohne Luft aufpusten? Wie verändern sich Lichtstrahlen im Wasser? Die Welt ist ein magischer Ort und Naturwissenschaft ist pures Entertainment! Das erfährt dein Kind durch Experimente und Entdeckungen.

Spannende Experimente und Entdeckungen gibt es in unseren Zeitschriften Benni und Stafette:

5. Schaffe kreative Lernorte

Die kuschelige Leseecke, die Mal- und Bastelstation, der Fokus-Schreibtisch oder die Experimentierküche können dazu beitragen, das Lernen für dein Kind ab sofort abwechslungsreicher zu gestalten. Zudem ist es erwiesenermaßen gedächtnisfördernd, unterschiedliche Tätigkeiten mit verschiedenen Orten zu verknüpfen. So fühlen sich Hausaufgaben fast wie ein Spieleparcours an!

6. Lest Geschichten!

Geschichten sind eine wunderbare Möglichkeit, um Wissen zu vermitteln und die Welt kennenzulernen. Lest regelmäßig spannende Erzählungen, die begeistern, zum Nachdenken anregen und wichtige Werte vermitteln. Ein Tipp an der Stelle: Es empfiehlt sich, bei der Auswahl des Lesematerials das Alter und die Entwicklung deines Kindes im Auge zu behalten, sonst können Langeweile, Ängste oder Frustration die kreative Wissensaufnahme eher hemmen als beflügeln.

7. So begleitest du kreatives Lernen

Ein Kind, das mit Freude und Engagement Neues lernt, erschließt sich selbständig und selbstwirksam die Welt. Das ist wunderbar und eine ziemlich gute Prognose für deinen Nachwuchs, finden wir. Daher macht es Sinn, wenn du die jungen Forscher, Problemlöserinnen und Künstler in deinen vier Wänden auf ihrem Weg unterstützt, aufkommende Fragen beantwortest und Fortschritte anerkennst. Dann macht kreatives Lernen nicht nur schlau und stark, sondern schafft eine starke Bindung zwischen dir und deinem Kind. Etwas Schöneres gibt’s eigentlich nicht, was meinst du?

Kinderzeitschriften unterstützen beim Lesenlernen

Unsere Kinderzeitschriften sind so konzipiert, dass sie für jede Altersstufe die richtigen Inhalte bieten. Vom Kindergarten bis ins Teenager-Alter.